Tschernobyl

Macher: Jan Fabi, Bielefeld
Alter: 22 Jahre
Altersgruppe D (21-25 Jahre)
Länge: 9.50 Minuten

Im Wettbewerb 2015:
3. Preis Altersgruppe D (400€)

Inhalt:
Jan Fabi reist an den Ort, der unweigerlich mit dem Reaktorunglück am 26. April 1986 assoziiert wird. In Tschernobyl lässt der junge Filmemacher die Rücksiedler erzählen und hält die Spuren der atomaren Katastrophe in eindrucksvollen Bildern fest.

Jurybegründung:
Bilder von zerfledderten Büchern. Alte, heruntergekommene Hallen. Böden voller grauer Gasmasken und Schutzanzüge. Die Aufnahmen, mit denen Jan Fabi in seinem essayistischen Dokumentarfilm seine Beobachtungen der Ruinen rund um das ehemalige Atomkraftwerk von Tschernobyl festhält, zeugen von einem exakten fotografischen Auge und erinnern an moderne Kunstinstallationen. Mit ruhigen Kamerafahrten bewegt Fabi sich durch die verlassenen Räume und macht die Katastrophe erlebbar durch tote Materie. Behutsam ergänzt er seine Aufnahmen durch die Erinnerungen der Rücksiedler. Eine eindrucksvolle Spurensuche.

E-Mail an Filmemacher/in senden

facebook twitter Google delicious


Filmsuche: