Mitmachen

 

 

Ihr habt einen Film gedreht, möchtet eure Produktion gerne vor großem Publikum präsentieren und im besten Fall auch noch einen Preis für eure Arbeit gewinnen? Dann macht mit beim Deutschen Jugendfilmpreis – dem bundesweiten Wettbewerb für junge Filmemacher*innen.

Egal, ob euer Film in Eigenregie oder als Teamarbeit entstanden ist, zu Hause, in einem Filmprojekt, an der Schule oder Hochschule; egal, ob es sich um einen Realfilm oder einen Animationsfilm handelt, ob Ihr eine Dokumentation oder einen Spielfilm gedreht habt: Jedes Genre, jedes Format und jede Art der Umsetzung sind zum Wettbewerb zugelassen. Es ist auch nicht so wichtig, auf welchem technischen Niveau ihr euren Film produziert habt. Denn beim Deutschen Jugendfilmpreis zählen vor allem eure Ideen, eure Geschichten und eure Sichtweisen!

 

Das Jahresthema

Der Deutsche Jugendfilmpreis ist offen für alle Genres, Macharten, Themen und Umsetzungsformen. Egal was für einen Film ihr gedreht habt: Ihr könnt auf jeden Fall beim Wettbewerb mitmachen. Darüber hinaus bietet euch das Jahresthema zusätzliche Gewinnchancen. Die Filme, die zum Jahresthema eingereicht werden, dürfen allerdings nicht länger als 15 Minuten sein.


Wir müssen reden

Wenn Schweigen oder Wegschauen nicht mehr helfen, dann nimmt man irgendwann allen Mut zusammen und sucht das Gespräch. „Wir müssen reden“ ist eine Aufforderung zum Dialog. Der Satz bringt aber auch den Unmut über eine Situation oder einen Zustand zum Ausdruck. Ebenso gut könnte man sagen: „So kann es nicht mehr weitergehen!“ Nun ist es an der Zeit den Mund aufzumachen, Haltung zu zeigen und für den eigenen Standpunkt einzustehen. Auch wenn es im Volksmund „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ heißt, wissen wir: Wenn wir nicht mehr miteinander sprechen können, dann droht Eskalation! Wir tun also gut daran, miteinander im Gespräch zu bleiben.

Mit dem Jahresthema „Wir müssen reden“ ruft der Deutsche Jugendfilmpreis zu Einreichungen rund um das gesprochene Wort auf. Von Video-Slams über parodierte Talk-Runden oder abstrakte Animationen bis hin zu fiktionalen Geschichten, die das Gespräch ins bewegte Bild übertragen, ist alles erlaubt. Wir freuen uns auf Filme, die uns zum Lachen, Weinen und Nachdenken bringen. Und im besten Fall reden wir danach noch lange darüber...

 

Neue Preise für kreative Film-Labs

Der Team-Award – das ist die neue Kategorie beim Deutschen Jugendfilmpreis. Sehr viele starke Filme entstehen im Rahmen aktiver Filmarbeit - in Film-AGs, Jugendeinrichtungen oder Kulturzentren. Oft finden junge Menschen hier ihren Zugang zum Film. Mit dem Team-Award zeichnet der Deutsche Jugendfilmpreis zukünftig die originellsten Produktionen aus diesen Kontexten aus. Bewertet wird hier nicht nur das filmische Ergebnis, sondern vor allem auch Aspekte wie der Entstehungsprozess und die Teamleistung. Insgesamt 2.000 Euro Preisgeld kann die Jury für die besten Filme vergeben. Und natürlich laden wir alle Nominierten aus dieser Kategorie zum Bundes.Festival.Film. in Hildesheim ein.