Lebenslänglich Kratzeis

Macher*in: Joris Dordowsky, Theda Dreier, Carla Kerkmann, Lasse Krüger, Amelie Lorkowski, Amelie Lubcke, Theo Lüdemann (Jugendfilm e.V.), Hamburg
Alter: 10 - 15 Jahre
Altersgruppe B (11-15 Jahre)
Länge: 6.43 Minuten

Im Wettbewerb 2020:
Hauptpreis Altersgruppe B

Inhalt:
Wie bitte? 100.000 Euro sind ja wohl zu wenig, um die Schule abzureißen. Sagt der Schulleiter. Aber über eine halbe Million könnten wir reden. Die Schülerinnen und Schüler sind entsetzt.

Jurybegründung:
Was tun, wenn der korrupte Schuldirektor bereit ist, die Schule für eine halbe Million Euro in Schutt und Asche legen zu lassen? Eine Gruppe von Schüler*innen lehnt sich in diesem flott erzählten, ungemein witzigen Film von Joris Dordowsky, Theda Dreier, Carla Kerkmann, Lasse Krüger, Amelie Lorkowski, Amelie Lubcke und Theo Lüdemann gegen das drohende Unrecht auf. Das alles macht ziemlich viel Spaß, denn die Geschichte wird temporeich erzählt und die Schauspieler*innen machen ihre Sache ausgesprochen gut. Besonderes Lob gebührt dem Darsteller des Direktors, der voll in seiner Rolle aufgeht. Einen witzigen Twist am Ende gibt es auch noch. „Lebenslänglich Kratzeis“ erzählt eine wunderbar schräge Geschichte, bei der sich die gute Laune aller Beteiligten direkt auf das Publikum überträgt. Die Jury des Deutschen Jugendfilmpreises gratuliert zum Hauptpreis in der Altersgruppe 11 bis 15 Jahre.

2 7


Filmsuche: