Das Geheimnis

Macher: Robert Gücker und Wolfgang Siebers, Kassel
Alter: 21 Jahre
Altersgruppe C (16-20 Jahre)
Länge: 11 Minuten, S-VHS

Im Wettbewerb 1992:
Hauptpreis 1000 DM

Inhalt:
Der Film handelt von einem Mädchen, das von ihrem Onkel sexuell mißbraucht wird. Ihren Eltern kann sie sich nicht anvertrauen, da sie ihr nicht zuhören und sie nicht ernstnehmen. Außerdem haben sie ein unumwunden positives Bild von dem Onkel. Das Mädchen zweifelt an sich selbst, macht sich Selbstvorwürfe, isoliert sich, läßt in den schulischen Leistungen nach. Als sie einmal ihre Abneigung gegen den Onkel zum Ausdruck bringt, reagieren ihre Eltern nur mit Unverständnis. Schlimmer noch: Gegen ihren Willen soll sie während der Abwesenheit der Eltern bei ihm wohnen...

Jurybegründung:
Thema dieses Videos ist der sexuelle Mißbrauch eines Mädchens aus der Perspektive des Opfers. Die Autoren verzichteten auf - im konventionellen Sinn - "spektakuläre" Bilder: Ohne Darsteller, ausschließlich mit Dialogen auf der Tonspur, gelingt es ihnen, die Identifikation mit dem Mädchen zu vermitteln, das mit seinen Problemen auf sich selbst zurückgeworfen wird. Unter dem Vorwand, ein Geheimnis wahren zu sollen, wird es zur Sprachlosigkeit verdammt.


Filmsuche: