Mein Name ist Mensch

Macher: Antifaschistische Gruppe, Wuppertal
Alter: 20 - 21 Jahre
Altersgruppe C (16-20 Jahre)
Länge: 40 Minuten, U-Matic LB

Im Wettbewerb 1992:
Förderpreis 500 DM

Inhalt:
Flüchtlinge verschiedener Nationalitäten berichten über ihre Erfahrungen als "Asylanten". - Auf der anderen Seite wird von Vertretern des Ausländeramtes die behördliche Sichtweise angesprochen. Die Interviews sind nach unterschiedlichen Themenblöcken geordnet.

Jurybegründung:
"Mein Name ist Mensch" ist eine sachlich fundierte Aufarbeitung der Asylproblematik. Die "Antifaschistische Gruppe Wuppertal" bedient sich kompetent der Mittel herkömmlicher Dokumentationen. Am Schicksal von Roma-Familien wird die Misere von Ausländerfeindlichkeit und unzureichender Administration verdeutlicht. Die Autoren der Dokumentation beziehen deutlich Stellung in ihrer engagierten Auseinandersetzung mit diesem brisanten gesellschaftlichen Thema.


Filmsuche: