Der letzte Tag

Macher: Guido Ahner, Hannover
Alter: 24 Jahre
Altersgruppe C (16-20 Jahre)
Länge: 31 Minuten, S-VHS

Im Wettbewerb 1992:
Förderpreis 750 DM

Inhalt:
Ein Mann bekommt von seiner Freundin per Zettel mitgeteilt, wie er sich abends, wenn sie nach Hause kommt, zu verhalten hat. Den Tag verbringt er damit, seinen akustischen Masochismus auszuleben: Er hört eine Kassette, auf der in unregelmäßigen Abständen laute Geräusche aufgenommen sind, er quält sich mit einem Band mit Beleidigungen und erotischen Lauten seiner Freundin.

Jurybegründung:
"Der letzte Tag" ist eine fotografisch ansprechend gestaltete Reihung grotesker Situationen. Gekonnt spielt der Autor Guido Ahner in künstlerischen Selbstinszenierungen mit performanceartigen Elementen. Es gelingt es ihm überzeugend, die verschiedenen Medien Bild, Musik, Skulptur und Schauspiel zu einer videogemäßen Einheit zu verknüpfen.


Filmsuche: