Der Tod ist bunt

Macher: Gymnasium Siegesstraße, Wuppertal
Alter: 16 - 17 Jahre
Altersgruppe B (11-15 Jahre)
Länge: 4:30 Minuten, S-VHS

Im Wettbewerb 1993:
Förderpreis 500 DM

Inhalt:
Das Video zeigt in einer Bildmischung zugleich zwei Filme: Ein Selbstmord durch Erhängen wird inszeniert. Die Kamera beläßt dem Akteur seine Anonymität. Es könnte jeder aus dem zeitgleich ablaufenden zweiten Film sein - in dem sechs Jugendliche erzählen, ob und wie sie Selbstmord machen würden, ihre Gedanken und Gefühle im Zusammenhang mit Sterben und Tod. Der Titel ist das Zitat eines Mädchens.

Jurybegründung:
Der Videofilm greift ein Tabu auf: es geht um die Selbsttötung - ein Thema, über welches offen zu sprechen schwierig ist. Mit einer geschickt eingesetzten Bildmontage, in der ein "stattfindender" Selbstmord mit Aussagen von Jugendlichen zu diesem Thema zusammengebracht wird, ermöglichen es die Videomacher dem Zuschauer, die Haltungen anderer kennenzulernen und über den eigenen Standpunkt nachzudenken.


Filmsuche: